Flexible Hilfen

spiel tg 1

Grundsätzliches

Die Abteilung Flexible Erziehungshilfen begleitet Kinder, Jugendliche und deren Familien in Krisensituationen.
Die Unterstützung erfolgt in Form verschiedener ambulanter Angebote aus dem Maßnahmenkatalog der §§ 27, ff. des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII).

Unsere Auftraggeber sind die umliegenden Jugendämter. Im intensiven fachlichen Austausch mit den dort zuständigen Mitarbeiter werden obligatorisch vor Beginn jeder Maßnahme der individuelle Hilfebedarf herausgearbeitet und die Schritte zur Umsetzung geplant.

Unter der Prämisse „Hilfe zur Selbsthilfe“ werden gemeinsam mit den Klienten, orientiert an deren Ressourcen, Aufträge erarbeitet und verteilt, realistische Ziele gesteckt und Selbsthilfepläne zu deren Umsetzung erstellt. Die vereinbarten Ziele werden mit allen Beteiligten im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben des SGB VIII in regelmäßigen Abständen individuell überprüft und bei Bedarf angepasst.

Die ganzheitliche Sicht auf das betreffende Familiensystem ist die Grundlage für unser pädagogisches Handeln – Schwierigkeiten entstehen nie isoliert, sondern werden von uns stets im Kontext des sozialen Umfeldes beleuchtet.

Unsere Angebote:

Soziale Gruppenarbeit (§ 29 SGB VIII)
Erziehungsbeistandschaft (§ 30 SGB VIII)
Sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII)
Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung ( § 35 SGB VIII )

 


Ambulante Maßnahmen

  • 1
  • 1