Teilstationäre Maßnahmen

Beratung3 FxH FT 96

Der Fachbereich Teilstationäre Maßnahmen verfügt über sieben Tagesgruppen für Kinder und Jugendliche in der Stadt Frankenthal und den Vororten.
Im SGB VIII ist die Hilfe zur Erziehung in einer Tagesgruppe beschrieben:

§ 32 Erziehung in einer Tagesgruppe

Hilfe zur Erziehung in einer Tagesgruppe soll die Entwicklung des Kindes oder des Jugendlichen durch soziales Lernen in der Gruppe, Begleitung der schulischen Förderung und Elternarbeit unterstützen und dadurch den Verbleib des Kindes oder des Jugendlichen in seiner Familie sichern.

Bereits seit dem Jahr 1993 führt unser Träger im Auftrag der Jugendämter der Metropolregion Rhein-Neckar die „Erziehung in einer Tagesgruppe“ nach den §§ 27 und 32 SGB VIII durch.

In enger Zusammenarbeit und direktem Austausch mit den öffentlichen Jugendhilfeträgern helfen wir in unseren Tagesgruppen Familien mit ihren Kindern in problematischen Situationen. Die Tagesgruppen sind ein teilstationäres und familienunterstützendes Angebot.
Ziel ist der Verbleib in der Familie.

Alle Einrichtungen

  • arbeiten nach gemeinsamen Qualitätsstandards und aufeinander abgestimmten Konzepten.
  • bieten je nach Alter der Kinder und Jugendlichen fließende Übergänge
  • halten für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen ein individuelles und altersentsprechendes Angebot bereit
  • orientieren sich am familiären System


Alle unsere Tagesgruppen bieten den Kindern und Jugendlichen

  • individuelle Förderung sowie schulische Begleitung 
  • intensive Eltern- und Bezugspersonenarbeit
  • einen Bezugsbetreuer, der für das Kind und den Jugendlichen,
    aber auch für die Familie ansprechbar ist
  • die Nähe zum Stadtzentrum Frankenthal
  • feste Tagesgruppenzeiten in der Schulzeit sowie Freizeiten und Aktionstage in den Ferienzeiten
  • einen eigenen Kleinbus für Freizeitaktionen und Fahrdienste

Ein Kennenlernen der Einrichtungen ist nach Absprache jederzeit und gerne möglich.
Über die Aufnahme in eine Tagesgruppe entscheidet Jugendamt und Team.

Fahrdienst
Jede Gruppe verfügt über einen eigenen Kleinbus.
Wir bieten unseren Kindern und Jugendlichen in Absprache mit dem zuständigen Jugendamt einen Hol- und Bringdienst an.
Unsere Mitarbeiter, unterstützt von BFD - oder FSJlern, holen die Kinder und Jugendlichen mittags von der Schule ab und bringen sie abends nach Hause.
Die eingesetzten Fahrerinnen und Fahrer erhalten Fahrsicherheitstrainings und nehmen an regelmäßigen Erste-Hilfe-Schulungen teil.



Wenn Sie weiterlesen, lernen Sie uns, unsere Arbeit und unsere Ziele näher kennen.


Bei Fragen wenden Sie sich an unseren Fachbereichsleiter

Christoph Theisen
Handy-Nr.: 0163 - 46 111 29
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 zurück


Teilstationäre Maßnahmen

  • 1